You are hereComputer / Linux

Linux


Hier auf dieser Seite habe ich mal ein bißchen was zusammengetragen, was irgendwie so mit Linux und so zu tun hat.

Probleme bei Zugriff auf manche Seiten
Wusstet Ihr, daß so manche Probleme beim Zugriff auf die eine oder andere Website durch sog. package fragmentation verursacht sein können? Das hängt mit der eingestellten MTU-Größe zusammen.
Um das festzustellen, probiere zunächst die fragliche Site von deinem Gateway (DSL-Router) aus zu erreichen. Wenn das auch nicht funktioniert, dann ist da was anderes im Busch - die Site ist offenbar down.
Wenn alles in Ordnung scheint, aber sich Schwierigkeiten beim Zugriff auf Teile der Site aus dem LAN ergeben, so könnte das eventuell an unterschiedlich großen MTU-Größen liegen. Üblicherweise ist im Ethernet 1500 (ein Parameter in den Netzwerkdefinietionen) eingestellt, die gängige MTU für PPPOE ist aber 1492. Daraus ergibt sich unter Umständen die Notwendigkeit, die Datenpakete zu fragmentieren. Kontrolliert wird das Alles über ICMP-Nachrichten die normalerweise unsichtbar zwischen den beteiligten Geräten ausgetauscht werden. Nun kann es aber sein, daß dazwischenliegende Firewalls (das muß nicht die eigene sein!) derlei Nachrichten (irrtümlicherweise?) verwerfen. Richtig gut nachlesen kann man das bei www.netheaven.com/pmtu.html.
Zum Fixen einer solchen Situation reicht es üblicherweise aus, folgenden Befehl auszuführen:

ip link set mtu 1492 dev eth0

Damit baut die eigene Maschine keine Pakete, die größer sind als per PPPOE möglich ist. Damit sollten dann alle Sites vollständig anzeigbar sein.

Achja, wenn Du einen DHCP-Server einsetzt, dann kannst Du die MTU-größe auch über diesen Weg verteilen. Die Option 26 (interface-mtu) ist hier in die DHCP-Server-Konfiguration einzutragen:

subnet ... netmask ... {
...
option interface-mtu 1492;
...
}

Nicht vergessen, DHCP-Clients fordern nicht notwendigerweise die Option 26 an - beim dhcpcd ist das in der /etc/dhcpcd/dhcpcd.conf einzuschalten.