You are hereEin Silberstreif?

Ein Silberstreif?


By thomas - Posted on 17 September 2016

... am Horizont der Bildschirmformate? Da gibt es doch tatsächlich ein Stück Hardware von Microsoft, das Surface Book, das mit einer ziemlich kultivierten Bildschirmauflösung daherkommt. 3000x2000. Moment mal, das ist kein 16:9-, das ist ein 3:2-Verhältnis. Oh wie cool, kann man da Linux drauf machen?

Aber wie ist das mit den BS-Seitenverhältnissen? Was war das für ein Hype als die ersten 16:9er rauskamen. Uuih fein, jetz kann ich endlich nen Film schauen ohne Rand oben drüber. Toooll! Nur leider waren die Prozessoren/Grafikkarten damals mit Filmeschauen hinreichend über- oder zumindest gefordert. Ja, während dem Filmschauen nervts schon a bisserl, dass der Lüfter pausenlos rennt. Und ja, schade, dass man keine Fernbedienung hat. Muss zum bedienen an die Maschine. Naja, macht ja nix, der Laptop ist eh aufm Schoß weil das Bild sonst zu klein wird. Dort, auf dem Oberschenkeln, brennt er mir derweil ein Muster in dieselben.

Jetzt erntet MS durchaus Applaus für den "Mut" das Bildformat zu ändern. Schließlich könne man jetzt wieder besser browsen (was ein Wunder, die Lesrichtung ist immer noch von oben nah unten) und überhaupt könne man nun Dokumente besser lesen und müsse nicht so oft scrollen. Wau - welch Erkenntnis. Was wurde man als verknöchert, ewig-gestriger, unmoderner Kleingeist hingestellt wenn man damals diese Argumente gegen die 16:9er ins Feld führte.

Wie schön zu sehen dass, wie so oft eigentlich, das Gute wiederkommt. Steht zu hoffen, dass der Druck auf die Panelhersteller groß genug wird, endlich wieder vernünftige Formate, 3:2 oder 4:3, zu bauen.

an kann zu MicroSoft als Softwarelieferant und seinem Lizenzgebahren stehen wie man will, aber das Surface Book 4 hat was... Hätt' nie gedacht hier mal nen Link zu MS zu setzen.